Sardinien - archaische Landschaften der Barbagia

11.05. bis 18.05.2019

KVW Mitglieder sparen 10 €

Sardinien - archaische Landschaften der Barbagia

Zugegeben es ist nicht leicht die wunderbaren Küstenlandschaften Sardiniens zu verlassen, aber wer sich ins Hinterland Sardiniens aufmacht, entdeckt eine paradiesisch wilde und ursprüngliche Landschaft.
Schmale Steige führen durch weiß und rosa blühende Zistrosen,schroffe Kalkfelsen kontrastieren mit dem Grün der Steineichen. Das zerklüftete und unzugängliche Bergland ist die Heimat der Hirten und einst der unbeugsamen Banditen. Das Meer ist aber nie weit, die Cala di Luna ist eine Traumbucht ist eine Traumbucht inmitten einer 40 km langen unberührten Naturlandschaft, dem "selvaggio blu".
LEISTUNGEN & PREISE
REISEVERLAUF
UNTERKUNFT
TERMINE & PREISE expand_more
navigate_before
navigate_next
expand_more  
Sa 11.05.2019 bis Sa 18.05.2019
Im Preis enthalten
  • Transfer ab Meran, Bozen zum Flughafen
  • 7 Übernachtungen im DZ mit HP im Hotel***
  • Busfahrten zu den Wanderungen
  • Bootsfahrt von der Cala di Luna
  • 6 ausgewählte, geführte Wanderungen
  • Führung und Betreuung mit Bergwanderführer Günther Gramm
Nicht im Preis enthalten
  • Flug nach Olbia und retour (Flugpreis ca. Euro 200 )
  • Mittagessen (meist Picknick), Getränke, Trinkgelder
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Reiseversicherung
Einzelzimmerzuschlag: 120 €
profile-img

Reiseleitung

Günther Gramm

Günther ist geprüfter Bergwanderführer und Radtourenleiter und begleitet seit über 15 Jahren Aktivreisen durch Europas schönste Naturlandschaften und zu traumhaften Mittelmeerinseln.
REISEVERLAUF expand_more
  1. Tag: Samstag, 11. Mai 2019             Anreise nach Sardinien

Abfahrt ab Meran über Bozen zum Flughafen. Zusteigemöglichkeiten entlang der Fahrtstrecke, Shuttle von Vahrn bis Bozen ab 4 Personen. Flug nach Olbia und Fahrt nach Cala Gonone an der Ostküste. Abendessen und Informationen zum Wanderprogramm.

 

  1. Tag: Sonntag, 12. Mai 2019            Nuraghensiedlung im Felsenversteck

Kurze Fahrt zur Karstquelle Su Gologone und durch das ursprüngliche Lanaittu-Tal. Vom Talschluss wandern wir zum versteckten Nuraghendorf Sa Curtigia de Tiscali. Ein kurzer steiler Aufstieg und eine versteckte Felsspalte müssen aber vorher überwunden werden. Tiscali ist ein bronzezeitliches Dorf inmitten einer eingestürzten Felsgrotte, besser konnten die Menschen ihr Versteck nicht wählen. Vieles an diesem Ort ist aber immer noch rätselhaft, die Besiedlungsgeschichte reicht weit in die Vergangenheit zurück. Aufstieg 400m, Abstieg 400m,  Gehzeit ca. 4,5 Std. 

 

  1. Tag: Montag, 13. Mai 2019            Auf den Monte Corrasi

Oberhalb von Oliena erstreckt sich der Supramonte, ein mächtiger Gebirgszug mit nahezu dolomitenähnlichem Charakter. Über Schafsalmen gelangen wir zum Sattel Scala ’e Pradu. Von hier aus geht es teilweise weglos hinauf zum Gipfel des Monte Corrasi auf 1.463 m. Die sardische Bergwelt liegt uns zu Füßen. Aufstieg 750m, Abstieg 750m, Gehzeit ca.5,5 Std. 

 

  1. Tag: Dienstag, 14. Mai 2019            Küstenwanderung Selvaggio Blu

Allein die Fahrt auf der Straße Richtung Arbatax beeindruckt schon durch die sich bietenden Ausblicke. Unsere Wanderung führt an der Felsnadel Pedra Longa vorbei und entlang einer atemberaubenden Küstenlandschaft mit fantastischen Ausblicken. Hier beginnt ein 40 km langer unberührter Küstenabschnitt mit weißen Felsen, üppiger Macchia und einsamen Buchten. Durch wilde Karstlandschaft steigen wir hinauf zur Hochebene des Golgo. In einer Hirtenalm gibt’s dann sardische Leckerbissen.  Aufstieg 400m, Abstieg 400m, Gehzeit 4 Std. 

 

  1. Tag: Mittwoch, 15. Mai 2019             Monte Novo San Giovanni

Die Hochebene „Pratobello“ gehört zu den schönsten ihrer Art. In der Foresta di Montes stehen prächtige Steineichen. Mit Blick auf den Felsdom des Monte Fumai wandern wir über einen wunderschönen Steig zum Monte Novo di San Giovanni (1.316 m). Ein kurzer steiler Pfad führt zum Gipfel, dann gibt’s einen weiten Rundblick in die Bergwelt der Barbagia. Nach der Wanderung besuchen wir inmitten weiter Vieh- und Schafweiden die Trattoria Ai Monti del Gennargentu. Danach besuchen wir das Bergdorf Orgosolo, mit seinen bekannten und höchst beeindruckenden Murales.  Aufstieg 400m, Abstieg 400m, Gehzeit ca. 3,5 Std. 

 

  1. Tag: Donnerstag, 16. Mai 2019            Das Dach Sardiniens

Silbrig glänzendes Schiefergestein gibt dem Monte Gennargentu seinen Namen. Der breite Rücken ist die höchste Erhebung der Insel, lässt sich aber relativ leicht besteigen. Eine ganze Reihe von Gipfeln überschreiten wir entlang des Weges. Angekommen auf der Punta La Marmora auf 1.834 m, genießen wir einen herrlichen Rundblick, bei klarer Sicht bis an die Küste. Aufstieg 700m, Abstieg 700m, Gehzeit ca. 5,5 Std. 

 

  1. Tag: Freitag, 17. Mai 2019                     Berge und Meer

Südlich von Cala Gonone führt ein wunderschöner Küstenpfad zu den zahlreichen traumhaften Buchten des Golfs von Orosei. Das ganze Gebiet steht unter Naturschutz und gehört zum Nationalpark. Unser Ziel ist die einmalig gelegene Badebucht „Cala di Luna“. Ein Picknick am Strand, die Füße ins Wasser, so lässt sich’s genießen. Per Boot kehren wir nach Cala Gonone zurück. Aufstieg 250m, Abstieg 250m, Gehzeit ca. 3,5 Std. 

 

  1. Tag: Samstag, 18. Mai 2019                  Abschied von Sardinien

Mit dem Bus zum Flughafen von Olbia, Flug retour und Heimreise im Reisebus.

 

Programmänderungen möglich!

UNTERKUNFT expand_more

Unser Hotel*** in Cala Gonone wird seit mehreren Generationen von einer sardischen Familie geführt. Es ist schön gelegen und nur wenige Meter vom Meer entfernt.  

ZUSATZINFO expand_more

Tourencharakter:

Mittlerschwierige Wanderungen von 4 bis 5,5 Stunden. Die Wege und Steige sind wenig begangen und führen zum Teil über felsiges Gelände, manchmal auch scharfkantiges Geröll. Einige Strecken verlaufen weglos durch wild-natürliche Landschaften.

file_download

Infoblatt

Alle Infos zu dieser Reise als PDF downloaden. Link

Haben Sie noch Fragen zu dieser Reise?

Link
INFOS & ÖFFNUNGSZEITEN