Seealpen - Einsames Wanderparadies im Piemont

12.07. bis 17.07.2022

KVW Mitglieder sparen 10 €

Seealpen - Einsames Wanderparadies im Piemont

Einsam und wild sind die Berglandschaften der „Alpi Marittime“. Jahrhundertealte Wege führen über schroffe Pässe. Sie verbinden Ligurien und die Côte d‘Azur mit dem Piemont. Die Spuren menschlicher Besiedelung reichen bis in die graue Vorzeit zurück. Bereits vor Jahrtausenden entstanden im Vallée des Merveilles unzählige Felszeichnungen (ca. 40.000 Stück), deren Geheimnis um die Entstehung und Bedeutung bis heute ungeklärt ist.
Die Seealpen sind ein noch wenig besuchtes Wandergebiet. Vor allem für alle zu empfehlen, die einsame Berggegenden lieben und in unberührter Natur unterwegs sein wollen. Beschauliche Dörfer, gute Küche und viel zu entdecken!

LEISTUNGEN & PREISE
REISEVERLAUF
UNTERKUNFT
TERMINE & PREISE expand_more
navigate_before
navigate_next
expand_more  
Di 12.07.2022 bis So 17.07.2022
Im Preis enthalten
  • 5 Übernachtung im Hotel*** mit Halbpension
  • Hin- und Retourreise mit dem Reisebus
  • 6 ausgewählte Wanderungen in einmaliger Berglandschaft
  • Alle Transfers zu den Wanderungen
  • Eintritt Ecomuseo de la Segale
  • Führung mit Bergwanderführer Günther Gramm
Nicht im Preis enthalten
  • Mittagessen (Picknick oder Berghütte)
  • Einzelzimmerzuschlag
  • Getränke, Trinkgelder
  • Reiseversicherung

Anmeldeschluss: 12. Mai 2022
Nachträgliche Anmeldungen auf Anfrage.


Einzelzimmerzuschlag: 85 €
profile-img

Reiseleitung

Günther Gramm

Günther Gramm ist Wanderleiter, geprüfter Bergwanderführer und Radtourenleiter. Er begleitet seit über 20 Jahren Aktivreisen durch Europas schönste Naturlandschaften und zu traumhaften Mittelmeer- und Atlantikinseln.
REISEVERLAUF expand_more
  1. Tag: Dienstag, 12. Juli           Anfahrt und Kurzwanderung zur Gorge della Reina

Mit dem Bus von Meran über Bozen (Shuttle Vahrn - Bozen bei mind. 4 Personen) nach Cuneo und weiter ins Valle Gesso. Nach dem Mittagessen kurze Wanderung über die sonnigen Wiesenhänge oberhalb von Entrácque zum Weiler Tetti Violin. Hier zeigt sich bereits der schmale Einschnitt der Schlucht Gorge della Reina. Steile senkrechten Felswände und ein schöner Ausblick auf die kleinen Weiler ringsum. Der Rückweg führt über Colletta sottana zum Kirchlein von Santa Lucia.     

Aufstieg 250 Hm, Abstieg 200 Hm, ca. 2,5 Std.



  1. Tag: Mittwoch, 13. Juli          Laghi del Frisson

Mit unserem Bus fahren wir durchs Valle Grande zur Bergfraktion von Palanfrè. Die Wandertour folgt dem GTA-Weg über üppige Wiesen zu den wunderschön gelegenen Laghi del Frisson in etwa 2.000 m Meereshöhe. Imposant ragt dahinter der mächtige Monte Frisson (2.637 m) hervor. Rückweg vorbei am Lago Vilazzo zurück ins Tal.

Auf- und Abstieg 800 Hm, ca. 4,5 Std.



  1. Tag: Donnerstag, 14. Juli          Umrundung Cimes du Lausfer

Fahrt durchs Valle Stura in den Vallone di Sant‘ Anna zum höchstgelegenen Kloster Europas. Am Santuario Sant’ Anna beginnt unsere Hochgebirgsrunde über alte Militärsträßchen und schmale Bergpfade entlang der Grenze zum französischen Mercantour Nationalpark. Über den Col du Lausfer (2.430 m) und unterhalb der Lausfer Spitzen wandern wir an mehreren Bergseen vorbei.
Vom Col du Saboulé gibt’s einen schönen Ausblick zum Monviso, dessen eindrucksvolle Pyramide alle umliegenden Berge weit überragt. Der Abstieg führt über den Lou-Viage-Weg zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Aufstieg 580 Hm, Abstieg 580 Hm, ca. 4,5 Std.



  1. Tag: Freitag, 15. Juli          Valle delle Meraviglie

In der Nähe des Monte Bego hat man über 40.000 Felsgravierungen gefunden, welche zum Teil aus der Bronzezeit um 1.500 v. Chr. stammen. Zunächst fahren wir über den Tendepass ins Roya-Tal auf die französische Seite. Von Bergweiler Castérine aus wandern wir hinauf zum Refuge de Fontanalba und weiter zu den einzigartigen Felszeichnungen rund um den Monte Bego inmitten des Mercantour Nationalpark.

Auf- und Abstieg 700 Hm, ca. 4,5 Std.



  1. Tag: Samstag, 16. Juli          Über den Grenzkamm zum Colle di Tenda

Von Limonetto oberhalb Limone führt diese Wanderung zu den Prati della Chiesa und weiter zur „Murmeltier-Alp“. Über Almwiesen und Alpenrosenfelder gelangen wir danach zum Sattel Bassa Sovrana. Der Abstecher zum Fort de Giaure (2.253 m) lohnt auf jedem Fall, denn der Blick ist einmalig und reicht vom Monte Bego zum Marguareis, zum Mercantour Nationalpark und hinunter bis ins Roya Tal. Über den Höhenweg geht’s danach zum Colle di Tenda, ein Stück der alten Salzstraße entlang, die einst eine wichtige Handelsverbindung zwischen Nizza und Turin war. Abstieg durch den Vallone San Lorenzo zurück zum Ausganspunkt.

Aufstieg  950 Hm, Abstieg 950 Hm, ca. 5,5 Std.



  1. Tag: Sonntag, 17. Juli          Viol di Tàit und die Kultur des Roggens

Fahrt nach Sant‘ Anna Valdieri im Valle Gesso. Der Viol di Tàit (via delle borgate) führt als Rundweg zu den verlassenen Weilern Tetti Bartola und Tetti Bariau. Dort hat man einige Häuser mit ihren originalen Strohdächern wieder aufgebaut und originalgetreu renoviert. In Sant’Anna Valdieri ist zudem ein kleines Museum dazu eingerichtet worden. Vor der Heimfahrt kehren wir noch zu einem gemütlichen Mittagessen in einer netten Osteria ein.

Aufstieg  250 Hm, Abstieg 250 Hm, ca. 2,5 Std.

Programmänderungen vorbehalten.


Tourencharakter und Teilnahmevoraussetzungen:
Die Wanderungen sind von mittlerer Schwierigkeit. Gehzeiten von 4 bis 6 Stunden auf Bergwegen und alpinen Steigen. Gute Gesundheit, Trittsicherheit und Kondition sind Voraussetzung für die Teilnahme.

UNTERKUNFT expand_more

Kleines Hotel*** in Vernante, dem Dorf des „Pinocchio“. Der charmante Ort ist idealer Ausgangspunkt für unsere Wanderungen in den umliegenden Bergen.

ZUSATZINFO expand_more

Weitere Informationen werden folgen. Bitte besuchen Sie uns wieder!

file_download

Infoblatt

Alle Infos zu dieser Reise als PDF downloaden. Link

Haben Sie noch Fragen zu dieser Reise?

Link
INFOS & ÖFFNUNGSZEITEN